Dienstag, 9. März 2021

China 2020: Papst Franziskus schloss ein geheimes Abkommen mit der KPCh …

… wem nützt das, wem schadet es? An vielen Stellen wirkt es auf einen Außensthenden wie eine “Selbstfesselungsanlage” der rk Kirche Chinas. Wie wirkt es auf die Untergrundkirche? Die Priester sind dann wie gehorsame Diener des kommunistischen Staates.… weiterlesen

Bischof Bätzing, Vors. der Dt. Bischofskonferenz - dem Sinne nach: “Priester, ruhig die Kommunion auch an Protestanten, ich tue es auch - niemand wird gemaßregelt!”

Man fragt sich wirklich, ob hier in Deutschland eine weitere Glaubensspaltung in der römisch-katholischen Kirche zu erwarten ist, wenn der Vors. der DBK derart aufrührerische Töne von sich gibt - denn das, was er da gesagt hat, ist ein schwerer Verstoß gegen die Lehre, wie sie auch im Katechismus steht - hat Bätzing Konsequenzen zu erwarten? … weiterlesen

Pius XII. wieder mal Zielscheibe - derzeit von Merkels Antisemitismusbeauftragtem attackiert

Jetzt soll nach dessen Vorschlag die Pacelli-Allee in Berlin umbenannt werden - kaum ein anderer hat mehr für die von Hitler verfolgten Juden getan als Pius XII. - nur Hochhuth hat in seinem Theaterstück “Der Stellvertreter” dazu faustdicke Lügen aufgetischt … weiterlesen

Dienstag, 26. November 2019

WB Athanasius Schneider (Astana/Kasachstan): Widerstandspflicht der Laien - bei Sünden des Klerus, sogar des Papstes

Sünder können auch im Klerus sein, sogar der Papst kann sich nicht davon ausnehmen - die Wahrheit jedenfalls hat Vorrang - man soll zwar die Wahrheit in Liebe sagen, aber verschweigen darf man sie nicht - hätten das die mit den Missbrauchsfällen bekanntgewordenen Geistlichen mit Personalverantwortung beherzigt, wäre dieser Skandal nicht so riesig geworden! Auch wenn der Papst in bestimmten Glaubens- und Sittendingen nicht für Klarheit sorgt, kann man das als Pflichtverletzung anprangern - denn diese Aufgabe in der katholischen Christenheit wahrzunehmen ist seine ausdrückliche Pflicht - Jesus: “du aber stärke deine Brüder!”)… weiterlesen

Donnerstag, 8. November 2018

Kroaten und Mazedonier - bekenntnisfreudig für die katholische Kirche - und die heutigen deutschen katholischen Bischöfe?

Wie ist es eigentlich in Deutschland? Es gibt z. B. die Kreuze-Märsche gegen die Kindestötung im Mutterleib: In
Münster/Westfalen im März zum von-Galen-Denkmal: 500 Teilnehmer/innen. In Berlin immer im September: Vielleicht 7000 Teilnehmer/innen. Es gibt Kongresse, von denen der Kongress “Freude am Glauben”, meistens in Fulda, hervorsticht - vielleicht 500 Teilnehmer/innen.

Ein gewisses Ärgernis bei den Kreuze-Märschen (jeder trägt ein weißes Kreuz) kann man in folgendem sehen: Es sind nur 3-4 deutsche Bischöfe (incl. Weihbischöfe) dabei - in Frankreich und Spanien sollen bei ähnlichen Märschen erheblich mehr vertreten sein Sollen deutsche Bischöfe “Taktiker” sein -” immer darauf achten, potentielle Rückkehrer zum katholischen Glauben nicht zu verprellen”?

Kardinal von Galen (+ 1946), zu dessen Denkmal in Münster auf dem Domplatz man ja zieht, hätte diese Frage anders beantwortet - nämlich nach dem alten Kirchenlied: “… ich geh voran, ich weise wohl, wie man wahrhaftig wandeln soll!- Mir nach, Christen!” Deutschland kann sich von anderen Ländern noch eine Scheibe abschneiden! - weiterlesen …

Kategorien

Administration