Montag, 27. April 2020

Kath. Pfadfinderschaft Europas: Weihe an das Herz Jesu und an das Unbefleckte Herz Mariens …

… diese Weihe wird regelmäßig zu Stammesfesten oder Wallfahrten wiederholt - mit Recht glaubt der Katholik, dass davon Segen ausgeht - z. B. gibt es die Wundertätige Medaille der hl. Katharina Labouré, bei der die beiden Hände der Muttergottes auf der Medaille unterschiedlich zu sehen sind: von der rechten gehen Strahlen aus, von der linken nicht: Die Strahlen bedeuten die Gnaden, die man erbittet und gewährt bekommt, die fehlenden bei der linken Hand sind die, die man bekommen könnte, aber um die man eben nicht bittet! Und Jesus sagt im Neuen Testament: “Bittet, so werdet ihr empfangen - klopft an, so wird euch aufgetan!” D. h. Jesus/die Muttergottes wollen gebeten sein, sie drängen sich nicht auf - gegen den Willen der Gläubigen! kpe-weihe_2004.jpg …weiterlesen [/url]

Freitag, 10. November 2017

Rosenkranz an der Mariensäule in München - jeden Samstag 19 h

Kurfürst Maximilian war der erste große Rosenkranzbeter in Bayern, der auch sein Volk intensiv dazu anhielt - heute lebt die Tradition fort - die Mutter Gottes hat dieses Gebet in Fátima mehrfach dringend empfohlen - mehrfach in der Geschichte war es entscheidend- weiterlesen …

Dienstag, 31. Oktober 2017

Fátima: Das Sonnenwunder vom 13.10.1917 konnte bisher niemand erklären ….

70.000 Menschen sahen es, es war 3 Monate vorher angekündigt, Max Planck konnte nichts gegen die Dokumentation der Kath. Kirche dazu einwenden - und man sah es auch noch von ein paar zig km Entfernung - bisher hat sich die Naturwissenschaft die Zähne daran ausgebissen - Max Planck war 1930 noch zuversichtlich, dass seine Wissenschaft die natürliche Erklärung in ein paar Jahren schaffen würde!- weiterlesen …

Montag, 21. August 2017

Fátima 13.5.-13.10.1917: Wie die Seherkinder von den portugiesischen Freimaurern gequält wurden, aber standhaft blieben

Lucia, Francisco und Yacinta, Hirtenkinder aus der Gegend von Fátima/Portugal, waren von der Erscheinung der Mutter Gottes so beeindruckt, dass sie alle Leiden, jede Mühe freudig auf sich nehmen wollten, um die Seelen vor der Verdammnis zu retten - und sehr bald mussten sie das beweisen … (die Erscheinungen zogen sich vom 13.5.1917 bis 13.10.1917 hin - an diesem, letzteren Datum fand das “Sonnenwunder” statt - in allen portugiesischen Zeitungen angekündigt - 70.000 Menschen marschierten an - die Kirche dokumentierte das Wunder vom 13.10.17 ausführlich während 13 Jahre, so dass auch Max Planck an dieser Dokumentation nichts auszusetzen hatte), - weiterlesen …- weiterlesen …- weiterlesen …

Donnerstag, 15. September 2016

Foto: Das Gnadenbild der Madonna de Guadalupe in Mexico Stadt

Es ist staunenerregend, dass dieses Bild - auf Agavenfasern zu sehen, die binnen 20 Jahren zerbröckeln - schon fast 500 Jahre in alter Pracht im Dom von Mexico Stadt zu sehen ist - und heute hat man mit dem Elektronenmikroskop weiteres Erstaunliche herausgefunden …

Kategorien

Administration