Dienstag, 9. März 2021

Flüeli/Ranft: Hier lebte Nikolaus von der Flüe (1417-87), der Patron der Schweiz

Nikolaus, Großbauer in Flüeli bei Sachseln, hatte 10 Kinder, von denen das jüngste Priester wurde. Er zog durch Eingebung Gottes nach langem inneren Ringen mit 50 Jahren aus, um sich in den Vogesen einem Mönchsorden anzuschließen - vorher hatte er aber unter Mithilfe des Pfarrers das Einverständnis seiner Frau Dorothea bekommen.

Unterwegs sagte ihm allerdings ein Bauer, er werde in Frankreich sicher als Spion inhaftiert, er solle deshalb lieber in der Nähe seines Heimatorts eine Klause beziehen. Diese bauten ihm seine Söhne, angebaut an die Kapelle des Ortes, von wo er regelmäßig durch ein Fenster der hl. Messe beiwohnen konnte. Dort lebte “Bruder Klaus” 20 J. ohne essen, trinken, heizen und entsorgen zu müssen (er empfing allerdings 1x wöchentlich die hl. Kommunion) - während er aber immer die zu ihm strömenden Leute aus aller Herren Länder beriet. Unter diesen waren Kaiser und Könige. Er starb an seinem 70. Geburtstag, was er vorher wusste. Er lebte von 1417-1487.

Patron der Schweiz wurde er deshalb, weil er nach einem Sieg der Schweizer über Karl den Kühnen von Burgund, als sie auch noch dessen Kriegskasse erbeutet hatten, sich aber über die Beuteverteilung nicht einigen konnten und sich schon gegenseitig bekriegen wollten, einen guten Rat erteilte (”verteilt sie nach Orten, die Soldaten gestellt haben!”) Sie waren auf dieses naheliegende Prinzip nicht gekommen.dorf-flue-und-die-klaus-klause-im-ranft_202103.jpg …weiterlesen

Sonntag, 26. April 2020

Der hl. Charbel Makhlouf - Einsiedler im Libanon

… bei eiskalter Witterung stundenlang kniend - unvorstellbar, aber wahr hl-charbel-maklouf-libanon_2003.jpg … klicken

Sonntag, 12. August 2018

LB: Ägypten: Kopten unter dem bedrängenden Druck des Islam - europäische Christen naiv!

Koptische Bischöfe halten die Christen in Europa in ihrer Haltung gegenüber dem Islam wohl mit Recht für naiv - Kopten würden in Ägypten von den Moslems immer schon bedrückt und oft auch massakriert - vgl. die 21 koptischen Märtyrer in Libyen, denen der IS mit einem kleinen Messer den Kopf abgetrennt hat. - weiterlesen …

Dienstag, 9. Januar 2018

Hl. Petrus - was ist eigentlich von ihm bekannt?

.

Sonntag, 16. April 2017

Hl. Nikolaus von der Flüe, Patron der Schweiz

1417 geboren, 1467 als Einsiedler in der Melchaschlucht, Ranft genannt, stationär ansässig geworden - übrigens iin der Nähe seiner Familie (Frau Dorothee und 10 Kinder), aß und trank er die letzten 20 Jahre seines 70jährigen Lebens nichts - - musste also auch nicht “stoffwechseln” … An seinem 70. Geburtstag starb er - wusste es vorher. “Was, soll das stimmen?” Doch, es stimmt - die Berner Landesregierung ließ am Anfang seines Einsiedlerdaseins einen Zug mit 30 Soldaten ihn rund um die Uhr einen Monat lang bewachen - keine Zulieferung und keine Toilettengänge waren festzustellen - man war gezwungen anzuerkennen, dass er tatsächlich ohne Nahrung auskam, aber regelmäßig betete und arbeitete - hauptsächlich durch Beratung der vielen Pilger, die um seinen Rat baten. -

Ich bin selbst dagewesen: Das “Bett”, auf dem er “schlief”, war eine 2,06 m lange und 0,25 m breite Holzbohle, die an den Längs-Oberkanten abgerundet, aber an der Querkante scharf gelassen war. Er hatte einen großen Stein als “Kopfkissen” - zum “Schlafen” eine höchst kippelige Haltung, wobei man noch wissen muss, dass Bruder Klaus die Knie im “Schlaf” angewinkelt hatte (wohl im Gedenken an Jesus am Kreuz!), so dass die Achillessehnen auf der scharfen unteren Querkante der Bohle auflagen - eine Dauerfolter! So sieht man es in der Kirche von Sachseln, wo er unverwest liegt. Ohne Heizung lebte er in dieser Schlucht, die im Winter knackend kalt ist. Wohl ist unter dem Anbau ein kleiner Ofen, aber der ist längst nicht in der Lage seinen Einsiedlerraum zu heizen, wenn er ihn überhaupt anheizte - er ist wahrscheinlich nur für vom Wetter überraschte Pilger vorgesehen gewesen. -

Bruder Klaus hat seitdem seine Hand über seinem Vaterland gehalten - seit seiner Zeit ist die Schweiz von Krieg verschont geblieben - 550 Jahre, eine erstaunliche Zeit! Er hat auch einmal einen Bürgerkrieg durch einen klugen Ratschlag verhindert - als nämlich die beutegierigen Schweizer sich über die Verteilung der Beute aus dem Krieg gegen Karl den Kühnen von Burgund nicht einigen konnten und drauf und dran waren, sich deswegen hasserfüllt zu zerfleischen - weiterlesen …

Kategorien

Administration