Sonntag, 23. Januar 2022

Kermani: “Kampfbegriff des generischen Maskulinums” - Gender auf dem Wege zur kulturellen Regression

Die sogenannte „geschlechterneutrale Sprache“ sei eben nicht neutral, sondern nehme in jeglichem Kontext eine zwangsweise Zuordnung von Personen zu einem Geschlecht vor, auch dort, wo dies für den Inhalt irrelevant sei:…weiterlesen

Samstag, 22. Januar 2022

Genderismus: Emanzipation oder Tyrannei? “Du wirst nicht widerlegt, sondern geächtet!”

Ein Aufsatz von Robert Spaemann (1913):

“… Dem vom Mainstream Abweichenden wird nicht mit Argumenten erklärt, inwiefern er irrt, sondern es wird ihm gesagt: „Das hättest du nicht sagen dürfen.“
Ich erinnere hier nur an den Fall Sarrazin. Er wird nicht widerlegt, sondern geächtet. Was
dahinter steht, ist der sich ausbreitende Wahrheitsrelativismus. Wahrheit beanspruchen gilt als
Intoleranz. Dabei ist das Gegenteil richtig. Wahrheitsansprüche erheben heißt, eine Meinung der
diskursiven Prüfung aussetzen
. Wenn es Wahrheit nicht gibt, dann kann es eine solche Prüfung gar
nicht geben, dann sind Diskurse nur verschleierte Machtkämpfe, eine Meinung ist dann nicht wahr
oder falsch, sondern herrschend oder abweichend und im letzteren Fall der Ächtung ausgesetzt …weiterlesen

Kategorien

Administration